Casanova die Zweite: „Bitte freimachen!“

Der nächste Casanova in meiner Sammlung sollte eines schönen Tages seine wöchentliche i.m. Injektion erhalten.

Ich also zu ihm ins Zimmer, er saß noch im Rollstuhl, sonst hält er zu der Zeit ein wenig Nachmittagsruhe.

OSH: „Hallo Herr Werner! Es ist mal wieder so weit. Zeit für die Spritze.“

Herr Werner: „Hallo Schwesterchen! Ja gut. Dann los!“

OSH: „Bisher haben Sie die ja immer in den Poppes bekommen, soll ich Ihnen ins Bett helfen oder möchten Sie lieber weiter im Sessel sitzen, dann kann ich Ihnen die Spritze auch in den Oberarm geben?!?“

Herr Werner: „Ach, das ist mir egal!“

OSH: „In Egal dürfen wir aber nicht spritzen. Sie müssen sich entscheiden. Ich hol schonmal das Material und sie können sich das ja überlegen.“

Herr Werner: „Ach dann nehmen wir den Arm.“

OSH: „Ja gut, dann…“

Herr Werner: „…dann machen sie sich Obenrum schonmal frei!“ *grinst*

OSH *lachend*: „Ne ne mein Freund, der einzige der sich hier jetzt frei macht sind Sie!“

 

Die Injektion folgte dann in den richtigen, Oberrum befreiten Körper 🙂

 

Wieder schmunzelnd,

 

Euer OSHchen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s