Verantwortungsgerechte Entlohnung?!?

OSHchen hat sich ein wenig mit dem Tarif AVR befasst.

Dort fiel mir etwas in Auge, was mich ziemlich nachdenklich stimmt.

Was mich sogar etwas wütend macht.
Den Verantwortungsbereich einer PDL brauche ich wohl nur den wenigsten erklären.

Mir hat mein früherer PDLer, bevor ich in dieWeiterbildung ging einen Satz gesagt, der so ziemlich alles wiederspiegelt.

„Bist du dir sicher, dass du das machen willst? Jetzt bist du für das verantwortlich, was du tust. Als PDL wirdst du für alles verantwortlich sein, was andere tun oder auch seinlassen!“

Er arbeitet übrigens seit kurz nach damals, nach knapp 10 jährigem PDLer dasein, lieber wieder an der Front.

Das zu dieser enormen Verantwortung auch noch eine ständige Erreichbarkeit zählt, werden auch alle aus der Pflege kennen. Der schön umworbene Satz: „Mein Frei gehört mir!“ zählt im Leitungsbereich leider nicht. Seit ich PDL bin (knapp 6 1/2 Jahre) habe ich mein Handy genau 2 mal aus gemacht. Beide Male, weil ich im Auslandsurlaub war. Zusammen genau 17 Tage. Ansonsten muss ich 24/7/365 erreichbar sein.

Das man grundlegend aber nicht nur für die Alltagsversorgung der bewohner und für Personalführung verantwortlich ist, sonder auch für die Qualität und Weiterentwicklung des Hauses (Oberbegriff Qualitätsmanagement) ist da fast schon nur noch nebenbei erwähnt, obwohl es mittlerweile einen Mega Umfang einnimmt.

Dafür ist im o.g. Tarif eine PDL, je nachdem wie viele nachgeordnete Mitarbeiter sie hat auch in EG 9 oder 10 eingruppiert. Normale Pflegemitarbeiter mit Examen in EG 7, Wohnbereichsleitungen in EG 8.

Und nun der Punkt, der mich echt sprachlos macht.

Eine per Tarif eingestellte, weitergebildete (Grundlage 1. Stufe reicht) Qualitätsmanagement Beauftragte (Ausbildungsgrundlage völlig egal!), ohne eine andere Verantwortung als die für den Papierkram (sorry, dass ich das jetzt so vereinfacht darstelle, aber mehr ist es im Grunde ja auch nicht) wird eingruppiert in die ……. EG 9!

In meinen Augen ein Ding der Unmöglichkeit!

Jede Pflegekraft an der Front trägt in meinen Augen eine größere Verantwortung! 

Von dem, was es in mir selbst auslöst, die entsprechend weitergebildet ist (mehrere Jahre und nicht nur 6 Monate mit je 2 Präsenztagen), Personalverantwortung trägt und und und und und…. mag ich gar nicht reden.

Ich glaube, ich muss echt nochmal kurz ne Weiterbildung machen…..
Entsetzt!

Euer OSHchen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s