Überlegungen der Schreibart…

OSHchen hat ja jetzt immer wieder mal etwas über komische, witzige, ernste oder traurige Hausbesuche zu berichten. 

Dafür sucht ’se schon kopfqualmenderweise nach einem schönen, gleichbleibenden Einstieg.

In etwa so wie bei dem Doktor, bei dem „Und heut war wieder eine/r da…“ .

Erst hat das OSHchen ganz doll mit sich selbst geschimpft, in ähnlichem Tonfall wie mit den Kindern, wenn rauskommt, dass sie „abgeschrieben“ haben. 

Aber dann, ja dann war schnell klar, dass es für gleichbleibende Situationen auch nur gleichbleibende Einstiege geben darf, damit klar ist: 

„Ah jetzt ja! 

Eine Ins…ähm…Geschichte!“

Vielleicht: 

Heute war ’se wieder bei einer/einem….

oder

Oberschwester Hildegard proudly presents…
Habt ihr Ideen?

Liebe Grüße an die Welt….

Euer OSHchen

Advertisements

5 Kommentare zu “Überlegungen der Schreibart…

  1. im letzten Beitrag hat das OSHchen geschrieben „OSHchen fährt von Haus zu Haus…“ – da fällt mir ganz spontan ein: „in diesem / nächsten / blauen / dritten Haus…“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s