11.11. im Rheinland, nicht allzu weit weg von Kölle

Und dann geht da um 8:00 Uhr die Tür auf…

Und an der Anmeldung stehen 3 ca. 16/17 jährige junge Männer… 
Diese seien leider furchtbar krank und bräuchten ein Attest für sie Schule….

Wir bösen Spielverderber haben Ihnen dann einen Gemeinschaftstermin für 11:11 Uhr angeboten, allerdings mit eingeplanter Wartezeit 😉

Sooo schlimm war es dann aber doch nicht *gg

Ich wünsche Ihnen prophylaktisch schonmal „Gute Besserung“… Spätestens morgen werden Sie diese wohl brauchen 😉
Alaaf ihr Jecken!

Auf eine wunderbare 5. Jahreszeit.  

Advertisements

Kuriosität 3

Manchmal hat man es in der Pflege mit dem berühmtberüchtigtem Intertrigo zu tun.

Tritt hin und wieder in den Hautfalten der Herrschaften auf, die viel schwitzen, unter Inkontinenz leiden oder eben gut propper sind.

Zumeist recht eine gute Hautpflege um dies zu vermeiden, aber manchmal hat sich das fiese Intertrigoding dann eben doch eingeschlichen.

Und manchmal reicht dann eine gute Hautpflege und das gezielte trocken halten der Falten nicht mehr aus und es muss eine Salbe her.

Da hat das nette Hausdoktorchen für die Unterbrusthautfalte der alten Bewohnerin nun ein frei verkäufliches Sälbchen verordnet. Hat MDKgemäß ordnungsgemäß ins Medikamentenblatt eingetragen:

Multilind Salbe (td) morgens & abends auftragen

(-> Intertrigo re Unterbrustfalte)

Nun hält sich dieser dummer Intertrigo aber einfach nicht daran, dass er eben nur unter der rechten Brust ausarten darf und ist auf einmal auch unter der linken Brust, oder gar in der Achsel oder oder oder…

Nun könnte man meinen, Ärzte und Pflegepersonal hätten, unabhängig voneinander, genug zu tun.

Und man könnte meinen, Pflegepersonal kann eine Hauterkrankung von der anderen schon unterscheiden.

und deswegen wiederum könnte man meinen, dass die Pflegekraft also an dem Morgen, an dem die linke Unterbrustfalte nun auch betroffen ist, die Salbe einfach entsprechend unter beiden Brüsten aufträgt…

Weiiiiiiiit gefehlt liebe Leser….

Jetzt muss die Pflegekraft erstmal den Arzt informieren und auf eine schriftliche Anordnung zum auftragen der Salbe warten.

Die Pflegekräfte werden in ihrem Wissen kastriert und müssen den Ärzten noch mehr Arbeit machen.

Und wir sprechen hier von Salben wie Multilind, Bepanthen, etc.

Alles was jeder Schornsteinfeger seiner Nachbarin auftragen dürfte… ohne ärztliche Anordnung…

Nur das 3jährig gelernte Pflegefachpersonal, dass muss sich diese Salben ärztlich anordnen lassen INKL. des Ortes, an den es geschmiert werden darf.

Man hat ja sonst nichts zu tun, gell.

MFA`s und Ärzte um Verzeihung bittend denn es ist nicht auf unserem Mist gewachsen,

Euer OSHchen

Bald beginnt sie wieder…

… die fünfte Jahreszeit 😉

Das OSHchen freut sich so!

Es gibt so viel zu tun diese Session.

Kind klein  ist diesmal nicht nur im Showtanz aktiv, sondern auch als kleine Hofdame der Kinderprinzessin.

Bin schon ganz gespannt….

 

Und ihr so?

Jeck oder nicht?

 

Fragende Grüße,

Euer OSHchen

Man muss nur wissen, wen man wie anspricht….

Krankenhausfehlplanung… Wartezeit schon 1,5 Std. und der einzige greifbare Anästhesist muss zum RTW Einsatz weg. 
Die arme MFA heult vor lauter Hilflosigkeit schon, als ich zu meiner Beschwerde in Ihre Anmeldung komme. 
Okay… Falscher Platz… Sie tut ihr Bestes, aber kein Arzt sieht sich aufgrund ihrer Anrufe dazu genötigt aus der Nebenbei noch stattfindenden Besprechung zu eilen (und hier sitzen noch Leute, die hatten eine Stunde vor Kind groß ihren Termin. 
Kurzerhand geht das OSHchen hinüber in die Ambulanz der Handchirurgie und schnappt sich den Oberarzt auf dessen OP Plan Kind groß für morgen früh steht. 
Soll er doch mit den Kollegen der Schnarchabteilung telefonieren, wenn diese anders nicht hören und er den OP Plan einhalten will.
Kind groß flüsterte, als ich mich erhebe um zu der MFA in die Anmeldung gehe, nur seinem mitgefahrenem Kumpel zu:

„Pass auf, in 10 min sind wir hier raus. Aber es gibt jetzt noch 2 Optionen. Entweder kommt ein Arzt nun schleunigst oder wir haben gleich Hausverbot!“
Nunja…. *hüstel* … Es gibt keine Anästhesie Bedenken. Chefärztlich abgesegnet 😉

Liebe Bielefelder… stark sein jetzt!

OSHchen ist mit dem Weltbestenehemann zu Kaffee und Kuchen bei Menschen, die wir vor kurzem kennengelernt haben. 

Unser Nachwuchs kennt diese nicht. 

Und da wir die Ortsnamen auf dem Weg dahin auch noch nie gehört haben, wollte ich bei dem mich erreichendem Anruf von Kind klein gar nicht ins Detail gehen. 

Sie kann das dann nämlich bis ins letzte ausdiskutieren 😉 …. so lange, bis sie vermeintlich weiß, wo wir uns rumtreiben….

Kind klein fragt also telefonisch:

„Wo seid ihr denn?“

OSHchen: „Kind, fast am Arsch der Welt. Noch nicht ganz da, aber man sieht ihn von hier schon ganz gut.“

Kind klein: „Was macht ihr denn in Bielefeld?“

Wort zum Sonntag 😉

Belustigt,

Euer OSHchen